Wie kann der Infopreneur seinen Blog bekannt machen?

Blog bekannt machen

Der Erfolg des Infopreneurs als Blogger hängt in sehr starkem Maße ab von der Anzahl seiner User und deren Zugriffe auf seinen Blog. Deshalb ist es sehr wichtig für ihn, seinen Blog bekannt zu machen, um soviel User wie möglich darauf zu bringen. Dazu steht ihm eine Vielzahl von Möglichkeiten bereit. All diese sollte er zunächst einmal kennen und dann herausfinden, ob sie ihm helfen können, seinen Blog bekannter zu machen. Dieser Artikel unterstützt ihn nun dabei, indem er ihm einen Überblick über die Möglichkeiten verschafft. 

Wie eben bereits erwähnt, es geht jetzt nun darum, einen Überblick zu erhalten. Die einzelnen Möglichkeiten werden nicht detailliert dargestellt. Dies muss der Infopreneur für sich selbst herausfinden, wobei einige davon schon im Rahmen dieses Blogs besprochen wurden.

Inhaltsverzeichnis

 

 

Um Erfolg zu haben, muss der Infopreneur viele Leser für seinen Blog bekommen. Dazu sollte er die Antworten und Überlegungen zu den folgenden Fragen wahrnehmen und für sich prüfen, ob und wie sie ihm helfen können. 

Welche Gedanken sollte sich der Infopreneur von Anfang an machen? (top)

Bevor er mit seinem Blog startet, sollte der Infopreneur sich bereits mit folgenden Fragen und Überlegungen auseinandersetzen und für sich dazu etwas festlegen: 

  • Welches Ziel soll mit dem Blog erreicht werden?
  • Welches ist die Zielgruppe?
  • Welche Interessen, Probleme und Ziele hat die Zielgruppe?
  • Welche Inhalte sollen der Zielgruppe angeboten werden?
  • Wie kann er die dazu passenden aktuellen Trends erkennen?
    • Dazu kann er beispielsweise Newsletter oder Social-Media-Seiten von seinen Blogkonkurrenten abonnieren. 
  • Wie verhält sich die Konkurrenz, und was bietet sie an?
    • Dadurch findet er heraus, welche Arten von Artikeln bei den Usern am besten ankommen. 
  • Welche Alleinstellungsmerkmale (USPs) hat sein Blog?
    • Diese sind wichtig, um sich von der Konkurrenz abzusetzen. 
  • Wie regelmäßig sollen Posts erstellt werden?
    • Eine Regelmäßigkeit ist sehr wichtig für den Leser: Zum einen kann er sich darauf zeitlich einstellen, zum anderen möchte er auch immer wieder etwas Neues finden und lesen, wenn er für sich den Blog öffnet.
  • Wie lernt er seine Leser kennen?
    • Dazu kann er mit ihnen kommunizieren, oder auch herausfinden, welche Fragen diese im Internet stellen. 

Solche generellen Fragen und Überlegungen helfen dem Infopreneur dabei, sein Angebot seinen Usern bestens anbieten zu können.

Woher und wie kann er neue User bekommen? (top)

Hier geht es nun darum, dem Infopreneur zu zeigen, wo und wie er neue Leser für seinen Blog erreichen und gewinnen kann. Dazu ist von vier verschiedenen Quellen auszugehen, denen nun die folgenden Möglichkeiten zugeordnet werden: 

1. Direkter Aufruf

Bei dieser Quellenbeschreibung geht es darum, dass die Nutzer direkt durch die Eingabe der URL in ihren Browser auf den Blog des Infopreneurs kommen. Dazu muss ihnen aber die Adresse des Blogs bekannt sein. Der Infopreneur hat dafür unter anderem folgende Möglichkeiten, um seine Blogadresse gegenüber den Nutzern zu verbreiten:

  • Markenbildung betreiben.
  • Newsletter versenden.
  • Link in E-Mail-Signatur einbauen.
  • Flyer verteilen.
  • Zeitungsanzeigen aufgeben.
  • Blogger-Events besuchen.
  • Eigene Events veranstalten.
  • Visitenkarten mit Blogadresse einsetzen.
  • Aufkleber mit Logo einsetzen.
  • Präsentationen erstellen.
  • In Offline-Medien sich vorstellen lassen.
  • Aufkleber auf Auto anbringen.
  • Werbegeschenke verteilen.

2. Externe Links

Auch die externen Links helfen dem Infopreneur dabei, seinen Blog bekannter zu machen. Zum einen sorgen sie dafür, dass es zu Seitenaufrufen durch die Nutzer kommt – je mehr externe Links es gibt, desto häufiger werden diese Aufrufe vorkommen. Zum anderen helfen sie ihm aber auch noch dadurch, dass sein Blog von den Suchmaschinen aufgrund der Anzahl der externen Links besser auf deren jeweiligen Rankinglisten platziert wird.

Um zu solchen externen Links zu gelangen, kann der Infopreneur folgende Maßnahmen durchführen:

  • Kommentare auf anderen Websites schreiben.
  • Gastartikel schreiben.
  • Gastbeiträge annehmen.
  • Gewinnspiele durchführen.
  • In Foren und Frage-Portalen agieren.
  • Auf Linkparties teilnehmen.
  • Gegenseitig sich mit anderen Bloggern verlinken.
  • „Sponsored Posts“ veröffentlichen.
  • Mit Journalisten und Medien zusammenarbeiten.
  • Podcasts auf Portalen verbreiten. (Bsp.: podcast.de)
  • Bilder auf Bilderdatenbanken kostenlos zur Verfügung stellen. (Bsp.: pixelio.de)
  • In Blogverzeichnisse eintragen. (Bsp.: bloggeramt.de
  • Infografiken verbreiten (Bsp.: winfuture.de)
  • Social Bookmarking Services nutzen.  (Bsp.: linkarena.com)

3. Social-Media-Kanäle

Heutzutage gehören die Social-Media-Kanäle für den Infopreneur mit zu den wichtigsten Möglichkeiten, um seinen Blog neuen Lesern bekannt zu machen. Es gibt für ihn dabei verschiedene Möglichkeiten, um damit auf seinen Blog hinzuweisen:

  • Beiträge posten.
  • Gruppen beitreten.
  • An Diskussionen sich beteiligen.
  • Fragen beantworten.
  • Kontakte knüpfen.
  • Diskussionen anstoßen.

Hier nun weitere Überlegungen zu den einzelnen Social-Media-Kanälen:

  • Facebook
    • Nicht nur eigene, sondern auch Beiträge von anderen Bloggern teilen.
    • Lesbare URL-Adresse für die Facebook-Seite erstellen (Bsp.: facebook.com/infopreneur.de)
    • Beiträge mehrmals auf der eigenen Seite teilen.
    • Lesern bereits Mehrwert auf der Facebook-Seite anbieten.
    • Auch in Gruppen posten, die zur eigenen Zielgruppe passen.
    • Sich an die jeweiligen Gruppenregeln halten.
    • Auf Kommentare antworten.
    • Herausfinden, welche Arten von Posts auf Facebook am besten ankommen.
  • Twitter
    • Die einzelnen Blogartikel lassen sich mit Planungstools vorplanen und automatisch posten. (Bsp.: Tweetdeck.com)
  • Instagram
    • Hier werden vor allem Bilder eingesetzt. 
    • Wichtig ist, dass auch mit einem mobilen Gerät erfolgreich auf den Blog zugegriffen werden kann.
  • Pinterest
    • Da es sich hauptsächlich um eine Suchmaschine handelt, sollten Keywords in die Pins- und Pinwand-Beschreibungen eingetragen werden. 
    • Es sollte dabei ein kostenloses Unternehmensprofil verwendet werden, da dies mehr Vorteile liefert.
    • Nicht nur ein Bild pinnen, sondern mindestens noch eine Überschrift oder sogar noch eine Textbeschreibung hinzufügen.
    • Mehrere Pins für einen Artikel erstellen.

4. Suchmaschinen

Zu guter Letzt betrachten wir nun die Suchmaschinen. Damit sein Blog von den Nutzern durch den Einsatz der Suchmaschinen gut gefunden werden kann, hat der Infopreneur darauf zu achten, dass seine Webseiten auf der Ranking-Liste der jeweiligen Suchmaschine gut platziert werden. Dazu sollte er sich an Folgendem ausrichten:

  • Vor dem Schreiben eines Artikels eine Recherche durchführen, um herauszufinden, mit welchen Keywords dieser Text gesucht wird.
  • Die Klick-Tiefe optimieren. Die jeweils zu findende Seite sollte mit nicht mehr als 3 Klicks zu erreichen sein.
  • Keywords in Überschrift, Artikelbeschreibung sowie im Text einsetzen.
  • Keine zu kurzen Texte schreiben.
  • Verschiedene Artikel mittels interner Links miteinander verbinden. 
  • Darauf achten, dass keine nicht-funktionierenden Links, die zu Fehlerseiten führen, im Text eingebaut sind.
  • Ladezeit der einzelnen Seiten optimieren. Dazu kann ein Caching-Plugin verwendet werden.
  • Leicht verständliche Link-Adresse für den Artikel verwenden.
  • Möglichst viele externe Links erhalten, da die Suchmaschinen eine Webseite in der Regel nach der Anzahl solcher Links bewerten und sie in ihrem PageRanking steigen lassen. 
  • Bei Google Search Console sich anmelden und darin die Sitemap angeben. 
  • Nicht zu große Bilder auf die Website laden, um dadurch zu verhindern, dass zu viel Ladezeit benötigt wird.  
  • Die im jeweiligen Artikel eingefügten Bilder am besten mit Keywords im Dateinamen sowie in der ALT-Beschreibung benennen. 
  • Plugins im jeweiligen Content Management System einsetzen, die dabei helfen, um SEO-wichtige Einstellungen vornehmen zu können. 

Was sollte er den Usern anbieten? (top)

Um die Nutzer nach ihrer Ankunft auch wirklich zum Lesen seines Blogs zu bringen, sollte der Infopreneur ihnen Folgendes anbieten:

  • Hilfreiche Artikel.
  • Attraktive Überschriften, die zum Weiterlesen animieren.
  • Qualitativ hochwertige Inhalte.
  • Relevante und ausführliche Inhalte.
  • Einzigartige Inhalte. 
  • Inhaltsverzeichnisse.
  • Leicht zu lesende Artikel:
    • Text gut strukturieren.
      • Zwischenüberschriften
      • Absätze
      • Aufzählungszeichen
    • Bilder, Grafiken, Tabellen etc. mit einbauen. 
  • Konzentration auf die am besten ankommenden Artikelarten.
  • Aktuelle Themen.
  • Aktualisierte Artikel, die zuvor bereits veröffentlicht wurden.
  • Zusätzliche Mehrwerte zu dem Artikel: 
    • Checklisten
    • Zusammenfassungen
    • Muster
    • Vorlagen
    • E-Books
  • Optimales Blog-Design.
  • RSS-Abonnement-Button.
  • Leicht verständliche Menüstruktur.
  • Bildschirm, der nicht mit Pop-Ups zugedeckt wird.
  • Anpassungen für mobile Zugriffe.

Wozu sollte er die User bringen? (top)

Die Antwort zu dieser Frage betrifft das Verhalten der Leser. Gemeint ist damit, dass der Infopreneur seine Leser dazu bringen kann, seine Blogartikel auch mit weiteren Usern auf anderen Kanälen zu teilen. Dazu sollte er ihnen auf seinem Blog technisch auch die Möglichkeit anbieten, seinen Beitrag sofort teilen bzw. versenden zu können. 

Den jeweiligen Leser kann er dazu auch gerne auffordern, wobei die Aufforderung selbstverständlich als eine Bitte zur Hilfe und Unterstützung und nicht als Forderung von ihm verstanden werden sollte. Denn im letzteren Fall fühlte dieser sich sicherlich dadurch weniger angesprochen. 

Wie kann er die User behalten? (top)

Hier geht es um Möglichkeiten für den Infopreneur, um dafür sorgen zu können, dass die User auch immer wieder auf seinen Blog zurückkommen. 

Er sollte dazu…

  • …für die Leser wirklich gute Inhalte anbieten.
  • …regelmäßig für neue Inhalte sorgen, so dass die Leser diese bereits zuvor einplanen können. 
  • …Newsletter anbieten.
  • …seine Leser zum Kommentieren bringen. 
  • …die Kommentare seiner Leser beantworten und sich bei ihnen dafür auch bedanken.
  • …seine Leser fragen, an welchen Inhalten sie derzeit am meisten interessiert sind.

Welche Fehler sollte er vermeiden? (top)

Zum Abschluss dieses Artikels drehen wir uns um und legen unseren Blick nun noch auf die Seite der Fehler, die der Infopreneur bei der Durchführung seines Blogs vermeiden sollte:

  • Hässlichkeit des Blogs.
  • Unbekannte Nutzer.
  • Enttäuschende Inhalte.
  • Blogger-Konkurrenten ignorieren.
  • Keine Inhaltsstrategie.
  • Fehlende Kommunikation mit den Usern.

Fazit (top)

Für den Infopreneur gibt es sehr viele Möglichkeiten, um seinen Blog bei möglichst vielen Usern bekannt zu machen. Welche für ihn passen hat er dabei jedoch für sich selbst herauszufinden. Dieser Artikel hilft ihm dabei, indem er ihm einen Überblick über die gängigsten Möglichkeiten dazu verschafft. 

 

 

 

Sind alle diese Punkte übersichtlich und verständlich genug?

 

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*